Angebotsschreiben

AngebotsschreibenEin Angebotsschreiben ist in der geschäftlichen Praxis ein gängiges Instrument, dass je nach Branche sehr häufig eingesetzt wird. In aller erster Linie setzen es regelmäßig dienstleistende Unternehmen ein. Neben einigen definierten Dienstleistungen, die durch pauschale Pakete bereits über Homepage angeboten werden können, entsteht oft der Bedarf für maßgeschneiderte Lösungen. Diese kann man nicht vorab mit Preisen versehen und muss daher die Kundenanfragen untersuchen, überprüfen, ein Konzept erstellen und dann Preise kalkulieren. Dem Kunden werden die errechneten Preise dann individuell in einem Angebot mitgeteilt. Enthalten sind alle einzelnen Aufgaben, die jeweils in einer Angebotsposition aufgeführt werden. Zu jeder Teilaufgabe und allen Materialkosten werden Preise angegeben. Die Summe daraus ergibt den Angebotspreis. Wir stellen ein kostenloses Angebotsschreiben als Muster für Sie bereit.

 

Angebotsschreiben herunterladen

Das Angebotsschreiben können Sie über das untenstehende Formular anfordern. Einfach E-Mail-Adresse eingeben und unseren Newsletter erhalten, den Sie jederzeit über abmeldung @ zarenga.com wieder abbestellen können. Jede gängige Office (Word, PDF) Anwendung wird mit einer eigenen Datei, im nativen Format, unterstützt. Jedes Dokument wird von uns intensiv getestet und optimiert. Wir arbeiten mit einer umfassenden Testroutine die nicht nur verschiedene Softwareversionen testet. Auch auf unterschiedlichen Betriebssystemen werden die Vorlagen auf Fehler hin untersucht.  Auf dem Weg möchten wir sicherstellen, dass Sie fehlerfreie Dokumente erstellen können. Viele Office Anwendungen können mit Dokumenten andere Office Pakete umgehen, diese jedoch nicht fehlerfrei öffnen und in in das eigene Format umwandeln. Damit Sie keine Kompromisse eingehen müssen, sollten Sie unbedingt die korrekte Version aussuchen.

Angebot-Vorlage anfordern:


* Mit dem Download sind Sie damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse vom Betreiber des Portals und den Sponsoren für Werbezwecke per Newsletter genutzt wird. Sie erhalten in der Regel einen Newsletter pro Tag. Sie können der Nutzung der Daten zu Werbezwecken jederzeit per E-Mail an abmeldung @ angebot-vorlage.com widersprechen. Ja, ich bin mindestens 18 Jahre alt. Dieser Service wird durch Werbung finanziert.

* Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.


Haftungsausschluss: Bitte beachten Sie, dass wir für die kostenlos angebotenen Angebotsschreiben keinerlei Haftung übernehmen. Die Verwendung erfolgt daher ausdrücklich auf eigene Gefahr. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

 

Angebotsschreiben sind verbindlich

Wichtig zu beachten ist, dass ein Angebotsschreiben aus rechtlicher Sicht verbindlich ist. Akzeptiert Ihr Kunde das vorgelegte Angebot und beauftragt Sie mit der Umsetzung der genannten Punkte, so sind Sie an die angebotenen Preise, Leistungen und Materialien gebunden. Das hat mitunter weitreichende Konsequenzen. Sie müssen in einem Angebot unbedingt gut kalkulierte Preise angeben und auf gar keinen Fall ein wenig zurückstecken, da Sie das Gefühl haben es würde dann insgesamt zu teuer. Seien Sie bei der Kalkulation Ihrer zeitlichen Aufwände selbstbewusst. Natürlich muss man ein Auge auf Wettbewerbsfähigkeit haben, darf sich jedoch nicht unter Wert verkaufen.

Wenn Sie in einem Angebot den Preis falsch kalkuliert haben und sich bei dem benötigten Aufwand verschätzen, bleibt dies zunächst auf Ihnen hängen. Der Kunde hat Anspruch auf die gemäß Angebot vereinbarte Umsetzung der dort enthaltenen Punkte. Auch der Preis den Sie bei den Angebotspositionen hinterlegen ist für Sie bindend. Das kann bei einer Fehlkalkulation nicht nur ärgerlich sein, sondern auch wirtschaftlichen Schaden bedeuten. Gerade Unternehmer und Selbstständige die noch am Anfang Ihrer selbstständigen Zukunft stehen, kalkulieren häufig deutlich zu knapp, legen einen zu niedrigen Stundensatz zu Grunde oder setzen eine gedankliche Schere an, aus Angst andere Dienstleister bekommen sonst den Zuschlag. Begehen Sie diesen Fehler nicht.

Wenn Sie lieber unverbindliche(re) Preise anbieten wollen, sollten Sie sich für einen Kostenvoranschlag entscheiden.